Besser flüssig bleiben - mit einer neuen Öl-Brennwertheizung

Jetzt mit der neuen Modernisierungsaktion des IWO Instituts für Wärme- und Oeltechnik jede Menge Heizöl und Geld sparen!

Steigen Sie jetzt auf moderne Öl-Brennwerttechnik um und sparen Sie dabei durch spezielle Förderprogramme. Brennwerttechnik nutzt auch die Abgaswärme zum Heizen, die bei veralteter Technik durch den Schornstein verloren geht. Dadurch sind neue Ölheizungen deutlich effizienter und der Heizölverbrauch kann gesenkt werden. Ebenso können erneuerbare Energien mit der Brennwerttechnik kombiniert werden. Modernisieren Sie jetzt Ihre alte Heizung.

Bei 2.000 staatlich geförderte Programme können 1.000 Euro* und mehr bei der Anschaffung gespart werden. Mit der neuen Aktion des Instituts für Wärme- und Oeltechnik, kurz IWO, "Besser flüssig bleiben", wird Ihnen dabei geholfen, die bestmögliche Förderungssumme zu erhalten. Wenden Sie sich jetzt im Aktionszeitraum an den FördermittelService. Dieser Service im Wert von 232 Euro ist gratis, wenn Sie sich für ein Öl-Brennwertgerät eines teilnehmenden Herstellers entscheiden. Sie brauchen sich um nichts mehr kümmern, die Fördertöpfe von Bund, Ländern und Kommunen werden für Sie so durchsucht, dass Sie möglichst viel sparen können. Die anschließende Antragsstellung ist im Service mit inbegriffen und wird für Sie übernommen.

So bekommen Sie den Zuschuss:

1. Beratung

Rufen Sie den FördermittelService der IWO an und lassen Sie sich kostenlos** zu den Fördermittelprogrammen beraten. Die Mitarbeiter stellen Ihnen individuell für Ihre Modernisierung die optimalen Förderungen zusammen. Dafür benötigen Sie vorab lediglich ein Modernisierungsangebot über eine Brennwert-Ölheizung der teilnehmenden Hersteller von Ihrem Heizungsbauer.

Beachten Sie: Der FördermittelService muss vor der Modernisierung kontaktiert werden, da beispielsweise der Antrag auf staatliche KfW-Förderung unbedingt vor Beginn der Handwerksarbeiten erfolgen muss zusammen mit einem zertifizierten Experten.

2. Antragsstellung

Auch die Antragsstellung wird von den Profis übernommen. Ebenso werden die notwendigen Bestätigungen und Nachweise ausgestellt. Sie müssen sich um nichts Weiteres kümmern. Nach der Zusage kann die Modernisierung beginnen.

3. Auszahlung

Senden Sie nach der Modernisierung die Rechnung ganz einfach an die Fördermittelexperten und erhalten Sie anschließend die Fördermittel.

Weitere Informationen zur Aktion sowie teilnehmende Heizungshersteller finden Sie auf www.besser-fluessig-bleiben.de

 

 

* IWO Modernisierungsbeispiel inkl. Förderungen unter den Voraussetzungen des KfW-Programms 430 (Zuschuss von 10% der Investitionskosten für eine Heizungserneuerung bei u.a. selbstgenutzten/vermieteten Ein-/Zweifamilienhäusern bzw. Eigentumswohnungen; Bauantrag vor 01.02.2002) und den BAFA-Förderprogrammen zum Heizen mit erneuerbaren Energien. Weitere Details auf www.besser-fluessig-bleiben.de/foerdermittel

**Teilnahmebedingungen "Besser flüssig bleiben"Vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2019 können Endkunden den FördermittelService der febis Service GmbH gratis nutzen, sofern zwischen der Antragstellung der Fördermittel und dem Einreichen der Unterlagen für den Nachweis der durchgeführten Modernisierung (Eingangsstempel der febis Service GmbH) nicht mehr als neun Monate liegen. Dieses Angebot gilt exklusiv für förderungswürdige Heizungsmodernisierungen mit Öl-Brennwertgeräten der teilnehmenden Hersteller von „Besser flüssig bleiben“.

Die mobene Unternehmensgruppe