mobene spendet 30.000 Liter Diesel für Hochwassergebiete

Die Flutkatastrophe in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hat Existenzen und Teile der Infrastruktur durch seine enormen Wassermengen zerstört. Zahlreiche Freiwillige helfen nach dem Hochwasser beim Wiederaufbau oder entrichten Sachspenden für die Betroffenen. Auch die mobene Unternehmensgruppe beteiligt sich an der Unterstützung der zerstörten Regionen. Durch die kostenfreie Bereitstellung von über 30.000 Liter Diesel hilft die mobene dabei, mobile Dieselgeneratoren für den Wiederaufbau zu betreiben und Teile der vorübergehenden notwendigen Energie-Infrastruktur aufzubauen.

„Die Schäden in den Hochwassergebieten sind immens und man findet kaum Worte, um zu beschreiben, was binnen dieser kurzen Zeit passiert ist“, sagt Achim Bothe, Geschäftsführer der mobene Unternehmensgruppe. „Wir wollen im Rahmen der Aufräumarbeiten gezielt helfen und Dieselkraftstoff wird aktuell in den Regionen stark benötigt.“ So machte sich ein Fahrzeug des Energielieferanten von Köln auf zum Nürburgring, wo die Bundeswehr und das Technische Hilfswerk gemeinsam die Versorgung der Gebiete mit Rohstoffen koordinieren. „Wir fahren nicht selber in die betroffene Region, sondern der Dieselkraftstoff wird zentral am Nürburgring gelagert. Von dort aus wird er dann durch das THW sicher und koordiniert in die Regionen gebracht“, erklärt Bothe.

Die mobene Unternehmensgruppe wünscht allen Betroffenen in den Hochwassergebieten viel Kraft und dankt allen engagierten Helferinnen und Helfern in diesen schweren Tagen!

Die mobene Unternehmensgruppe